Aktualisierung: OB-Kandidaten im Videovergleich –
#9: Abschlussplädoyer-
und Link zum WDR-Kandidatencheck

Der WDR hat allen Kandidaten die Möglichkeit gegeben sich selber vorzustellen und hat Fragen vorgegeben.
Die Kandidaten können hier angesehen werden.

Hier geht´s weiter zum Vergleich des Stadtjugendringes:

OB-Kandidaten im Videovergleich bei der Mönchengladbacher Stadtjugend

Die Kommunalwahl am 13. September wirft ihre Schatten immer stärker voraus.

Der Wahlkampf nimmt Fahrt auf, alle Kandidaten der Parteien für den Stadtrat und die Bezirksvertretungen sehen wir bald auf Plakaten im gesamten Stadtbild.

Die zur Wahl stehenden Kandidaten für die Wahl zum Oberbürgermeister haben sich den Fragen des Stadtjugendringes Mönchengladbach gestellt.

Nachfolgend die Videos zu den Fragen 1-5 mit freundlicher Genehmigung durch den Stadtjugendring Mönchengladbach.

Die Videos zu den Fragen 6-10 folgen im wöchentlichen Abstand.

Frage #1: Rechtspopulismus & Verschwörung…
Frage #2: Freizeitgestaltung und Struktur…
Frage #3: politische Jugendpartizipation – SJ…
Frage #4: offene Jugendarbeit / Jugendverband
Frage #5: Digitalisierung
Frage #6: ÖPNV & Nachhaltigkeit
Frage #7: Kinderarmut & Teilhabe
Frage #8: Sicherheit & attraktives Stadtbild
#9: Abschlussplädoyer der Kandidaten

7 Kommentare zu "Aktualisierung: OB-Kandidaten im Videovergleich –
#9: Abschlussplädoyer-
und Link zum WDR-Kandidatencheck"

  1. Dirk Kommerscheidt | 9. September 2020 um 16:09 |

    Herr Boss ist nicht unnahbar. Vielleicht mag er so wirken, wenn man ihn nicht kennt. Er ist unsicher. Aber trotzdem nicht nur das. Seien Sie froh, daß Sie hier an dieser Stelle einfach so Ihre Meinung äußern können. Das Rheinische Parteiblatt zeigt keine Kommentare, die kritisch mit der CDU oder Herrn Boss umgehen. Das kann man von Betroffenen ungefragt hören. Sollte Frank Boss OB werden, dann wird es in diesem Format nicht mehr viel zum Lesen geben. Herr Boss wird konsequent mißliebige Schreiber ausschließen. Zum Zulassen fehlt im die Größe und Professionalität.

  2. Herr Boss wirkt auf mich sehr unnahbar und auf keinen Fall wie jemand, den ich zum Chef haben möchte. Ich hoffe, dass es Hr. Heinrichs trotz oder besser gerade auch wegen seines Alters gelingt die Wahl zu gewinnen.

  3. B. Neugebauer | 19. August 2020 um 23:23 |

    WDR angeschaut. Boss wurde als Mechatroniker durch günstige verwandschaftliche und sonstige Beziehungen in den Landtag gehieft. Um da zu sitzen, muß niemand Großtaten vollbringen. Die Ausbildung eines Menschen ist für mich nicht entscheidend, trotzdem wüßte ich gerne, oder weiß das wer, welche duale Ausbildung er denn genossen haben will.

  4. E. Schmitter | 9. August 2020 um 12:00 |

    Da war doch eine Frau. 18 Stimmen Differenz zu Boss. Andersherum wäre besser gewesen. Ist eine ganz andere Persönlichkeit.

    • gisela kempen | 9. August 2020 um 12:15 |

      Frau Heinen-Dauber war die bessere Kandidatin, schade, dass sie es nicht geschafft hat. Die CDU wird dies möglicherweise noch oft bereuen.
      Zerstritten über die B-Wahl ist man sowieso schon.

  5. Bert Peffer | 9. August 2020 um 08:03 |

    Wo sind eigentlich Mönchengladbachs Frauen?
    Den Vergleich der Herren sehe ich genauso wie mein Vorredner.Jeder sollte bei dem bleiben, was er wirklick kann, sonst wird es schnell peinlich. Fußball, ja Fußball und Sportplätze geht. „Spannendes Thema“, „die Jugend, die ist ja schon dynamisch.“ Das ist peinlich. Kein Plan plus Geschwurbel ist peinlich.
    Trotzdem, eine Kandidatin fehlt definitiv. Eine OB-Meisterin wäre wirklich mal dran. Monika Bartsch hat uns nicht geschadet.

  6. E. Besten | 8. August 2020 um 22:18 |

    Diese Videovergleiche finde ich hervorragend. Ein Kandidatenbild formt sich tatsächlich sehr leicht. Normalerweise hat man die Protagonisten ja niemals so hintereinanderweg.
    Sich staatstragend durch die Stadt schreitend begleiten zu lassen und zu reden, das ist nun wirklich keine Kunst. Denn was ich dabei von Herrn Boss erfahre, ist nicht mehr als das, was er beim Jugendring erzählt. Erst mal jede Frage fast wörtlich wiederholen, unsicher an die Nase greifen. Nein, das macht keinen Spaß und hat null Informationswert. Ich möchte den Herrn gerne erleben, wenn er unvorbereitete Fragen beantworten soll. Herr Dahlmann wirkt zwar ein wenig zurückgenommen, aber echt, und er hat eine Meinung, einen Standpunkt, eine Vorstellung von den Dingen. Er weiß über Zustände und Zusammenhänge. So auch alle anderen Kandidaten. Sie sind informiert, haben in vielen Bereichen eigene Erfahrungen. Sie haben Wissen und sprechen kompetent über komplexe Zusammenhänge. Mal etwas nicht sicher zu wissen, kein Problem. Wenn ich mir diese Kandidaten ansehe und höre, dann weiß ich wo sie stehen. Wenn ich mir durch den Kopf gehen lasse, was Herr Boss eigentlich im jeweils aktuellen Beitrag gesagt hat, bin ich nicht schlauer als vorher. Inhaltlich keine Aussage. Vielleicht ist er ein netter Nachbar, aber als OB braucht man doch mehr Wendigkeit, Schlagfertigkeit. Im Landtag zu sein ist an der Stelle kein Vorsprung, keine Auszeichnung. Da sitzen viele so. OB ist ganz anders. Schade. Fast möchte ich sagen: „Schuster bleib bei deinen Leisten.“ Es ist nicht jeder für jeden Posten gemacht, nur weil er ihn unbedingt haben will.
    Übersehe ich Kompetenz?

Kommentare sind deaktiviert.