Pflege-TÜV – ab in die Tonne!

pro PflegeDass der Pflege-TÜV nicht tauglich ist, um verlässliche Auskünfte über die Leistungsfähigkeit bzw. Qualität einer Pflegeeinrichtung zu geben, hat Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk seit vielen Jahren in zahlreichen Statements verdeutlicht.

Die kurze und gebotene Folgerung lautet: „Ab in die Tonne“. Wenn nun erneut der Pflege-TÜV in die Schusslinie gerät, überrascht das natürlich nicht. Denn wer sich mit dem Thema etwas näher beschäftigt hat, weiß Bescheid.
Die derzeitigen Aussagen des MDK über die Heime vermitteln keine brauchbaren Hinweise über die wirkliche Pflegequalität.

 

Ergebnis- und Lebenswirklichkeit der HeimbewohnerInnen sind bei den derzeitigen Prüfkriterien weitgehend ausgeblendet.
Man muss sich im Übrigen davor hüten, dem Pflege-TÜV, wie auch immer gestaltet, allzu große Bedeutung beizumessen. Entscheidend muss zunächst einmal sein, dass die Pflege-Rahmenbedingungen deutlich verbessert werden müssen.
Der Pflegenotstand muss aufgelöst werden. Und das fordert Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk seit vielen Jahren.
Beim Pflegetreff am 13.5.2014 wurde genau dieses Reformthema deutlich herausgestellt und als Hauptknackpunkt bezeichnet.
Näheres ist in einem Statement nachlesbar: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de/Pressemitteilungen/PflegereformGroKo_Erfordernisse2014.pdf
Leider hat das 1. Pflegestärkungsgesetz insoweit keine Verbesserungen gebracht.

Der Pflegenostand wird daher beim nächsten Neusser Pflegetreff am 14.04.2015 erneut anzusprechen sein.
Werner Schell