„Saubere Stadt“ vs. Vermüllung durch die Bürger – Kosten spielen wohl keine Rolle

Erfreulicherweise habe ich am 1. Januar 2015 arbeitsame Menschen in der Stadt gesehen, die fleißig den Besen geschwungen haben und ihren Silvester-Böller Müll eigenhändig fortschafften.
Diese Spezies beklagt zu Recht die Unsauberkeit in Mönchengladbach.
Was nutzen Projekte wie „Saubere Stadt“ oder Aktion „Sauberkeit in der Stadt“, wenn gleichzeitig die eigenen Bürger sich nicht verpflichtet fühlen, ihren selbst produzierten Müll von der Straße zu holen.
Nein, es ist nicht in Ordnung, wenn nach drei Tagen und bei Regenwetter immer noch die Bürgersteige mit Böllerresten übersät sind.
Außerdem wird aktuell, wie alle Jahre wieder, über die Erhöhung von Gebühren diskutiert. Die Straßenreinigungsgebühren sind nur ein Teil des Ganzen. Eine Erhöhung dieses Anteils scheint geboten ob der Entwicklung der Aufwendungen zur Entmüllung der Straßen, Bürgersteige und Grünanlagen.
Doch die Mehrzahl ficht dies offensichtlich nicht an.
Frei nach der Einstellung: „ Das ist Aufgabe der Stadt/GEM“.
feuer-0002Keinen Unterschied machen dabei die unterschiedlichen Bevölkerungsschichten.
Auch nach Stadtteilen oder Straßenzügen läßt sich kein Unterschied erkennen.

 

 

feuer-0023So liegen noch heute die Müllreste der Silvesternacht vor dem Eingang des Friedhofes an der Peter-Nonnenmühlen-Allee wie auf dem Foto erkennbar.
Auch die Grünanlagen wurden als Startplatz für die Freuden-Böller reichlich genutzt.
Hier und anderswo.

1 Kommentar zu "„Saubere Stadt“ vs. Vermüllung durch die Bürger – Kosten spielen wohl keine Rolle"

  1. Ich war auch am Neujahrstag unterwegs. Wann die Leute ihren Müll zusammenräumen ist ja egal, Hauptsache sie tun es. Da gab es, wie jedes Jahr, Ecken in der Stadt, von denen ich nichts anderes als Sauhaufen erwarte. Bloß wenn man was besseres ist und sich so auch gerne zeigt, dann erwarte ich auch was besseres.
    Fehlanzeige!!!
    Besser ist, wenn man andere machen läßt. Wofür zahlen wir denn. Wir machen unseren Buckel doch nicht krumm.

Kommentare sind deaktiviert.