Qualität der Weihnachtmärkte

Natürlich sind die maßgeblichen Veranstalter stolz auf ihre Weihnachtsmärkte, auch in Mönchengladbach. Die Frage nach der abgelieferten Qualität sollte dennoch gestellt werden. Mit welchen Märkten will sich Mönchengladbach vergleichen?
Auffallend sind die vorhandenen bzw. nicht vorhandenen Details, die einen solchen zum Weihnachtsmarkt machen oder machen sollten.
Würstchenbuden, Reibekuchenstände, Trinkzelte mit allen möglichen Angeboten können keinen Unterschied zur Kirmes darstellen. Was also sollte in MG oder Rheydt die Bezeichnung „Weihnachtsmarkt“ ausmachen?
Ein weihnachtlicher Bezug konnte nicht ausgemacht werden.
Auch nicht durch die nachweihnachtlichen Öffnungstage bis Silvester.
Qualität a la Mönchengladbach?

3 Kommentare zu "Qualität der Weihnachtmärkte"

  1. Hajo Schopen MG | 31. Dezember 2016 um 09:11 |

    Sehr geehrter Herr Denk. Recht haben Sie. Event ist gefragt in einer Zeit, in der man er sich über aufgeblasene Mogelpackungen echauffiert. Ja, wir sind zu einer sinnentleerten Eventgesellschaft verkommen. Hauptsache es ist was los. Warum, wann, wo? Wen interessiert das denn? Dann sollte wir aber auch nicht bei der Bezeichnung Weihnachtsmarkt bleiben, weil damit in den Köpfen irgendwo ganz weit hinten, Friede, Freude, Eierkuchen verknüpft ist. Das ist für mich schon eine Art Mißbrauch oder auch Mogelpackung. Nennen wir es doch „Rummel in der Vorweihnachtszeit“

  2. Norbert Denk | 30. Dezember 2016 um 09:28 |

    Die offizielle Stadttochter Marketinggesellschaft Mönchengladbach wirbt auf dieser Internetpräsenz sogar mit den Weihnachtsmärkten der Stadt.
    http://mein-mg.de/allgemein/weihnachten-in-moenchengladbach
    Demnach sind sie lediglich als Treffpunkte gedacht, nicht mehr als „Markt“ im herkömmlichen Sinne, dort wo eingekauft wurde, früher.
    Heute stehen Essen, Trinken, laute Schlagermusik im Focus. Besinnlichkeit ist out.
    Heute ist wie überall in Mönchengladbach der Eventcharakter im Vordergrund.

  3. Wilhelm Bärwald | 29. Dezember 2016 um 20:08 |

    Einen Unterschied zur Kirmes konnte ich sehr wohl ausmachen. Statt mehr oder weniger Schützen, stehen da jetzt Weihnachtsbäume

Kommentare sind deaktiviert.