Rat tagt in Sondersitzung zum Bürgerbegehren gegen Schulschließungen

In einer von Oberbürgermeister Felix Heinrichs für kommenden Dienstag, 11. Januar, einberufenen Sondersitzung hat der Rat darüber zu entschieden, ob es zu einer Fristverlängerung für das Sammeln von Unterschriften beim Bürgerbegehren gegen die Schließung der Hauptschulen Neuwerk und Kirchhecke kommt.

Die Sondersitzung geht auf einen Antrag der CDU-Fraktion zurück.
Erst in seiner Dezember-Sitzung hatte der Rat mehrheitlich eine von den Initiatoren des Bürgerbegehrens beantragte Fristverlängerung um sechs Wochen abgelehnt, weil Bund und Land die pandemische Lage von nationaler Tragweite Ende vergangenen Jahres haben auslaufen lassen.

Nun soll am Dienstag entschieden werden, ob eine Verlängerung um zwei Wochen vor dem Hintergrund der Pandemie der Initiative eingeräumt werden soll.

Die Sondersitzung findet um 17 Uhr in der Krahnendonkhalle, Gathersweg 55, statt.
Da die Hygiene- und Infektionsschutzregeln auch für die Sondersitzung gelten, ist nur eine begrenzte Anzahl an Zuschauern zugelassen. Daher ist eine Anmeldung zur Sitzung per Telefon unter 02161 / 25-25 50; 02161/ 25- 25 52 oder per Mail an Ratsbuero@moenchengladbach.de erforderlich.
Der Zugang zur Krahnendonkhalle ist für Zuschauer nur mit einer Anmeldebestätigung möglich. Während der Sitzung gelten ebenfalls die Hygiene- und Infektionsschutzregeln.