SEK bei Durchsuchung wegen Verstoß Waffengesetz im Einsatz

Unter Beteiligung eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) hat die Kriminalpolizei Mönchengladbach heute Morgen gegen 6:00 Uhr im Ortsteil Geneicken einen von der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach beim Amtsgericht Mönchengladbach erwirkten Durchsuchungsbeschluss wegen Verstoß gegen das Waffengesetz vollstreckt.

Das Ermittlungsverfahren richtet sich gegen einen 39-jährigen Mönchengladbacher.
Zur Ermöglichung des schlagartigen Zugriffs setzte das SEK Sprengmittel ein, deshalb kam es zu Detonationen. Personen wurden dabei nicht verletzt.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.
Um das Ermittlungsverfahren nicht zu gefährden, können derzeit keine weiteren Angaben zum Sachverhalt gemacht werden. (wr)