„Corona ist doch vorbei“ – Personal ist trotzdem krank?

Chaos auf den Flughäfen – Personalmangel.
S-Bahnen fahren nicht – ganz plötzlicher Personalmangel.
ÖPNV-Busse, auch in Mönchengladbach, fallen aus – hohe Krankenzahlen beim Personal.

Dies sind nur einige aktuelle Meldungen, sie schrecken auf und machen nachdenklich.
Die Flughafen-Verantwortlichen konnten nicht erkennen, dass eine Reisewelle auf den Flugverkehr zurollen würde. Ja ist denn Sommer-Saison?

Die Bahn-Verantwortlichen bezeichnen sich “überrascht“ ob der Welle an Krankmeldungen.
Die „Durchseuchung“ soll doch helfen?

Die NEW in Mönchengladbach teilt die Situation sachlich mit, weitere Maßnahmen bleiben unbekannt.

So betreiben unsere Führungskräfte in Bund, Land und Kommune Krisenmanagement, oder was sie dafür halten. Was sollen sie auch sonst tun.

2 Kommentare zu "„Corona ist doch vorbei“ – Personal ist trotzdem krank?"

  1. Birgit Wiese | 23. Juli 2022 um 13:49 |

    Doch, das Ding mit der Eigenverantwortung funktioniert prima. Die einen tragen eigenverantwortlich, wenigstens beim Einkaufen, Maske. Die Anderen entscheiden eigenverantwortlich, daß sie sich infizieren möchten und schniefen und grappschen dann in den Geschäften herum. Diese Vorstellung ist gruselig, zumal ich an einer leichten Form noch immer nicht interessiert bin.

  2. Stefan Gertner | 23. Juli 2022 um 12:41 |

    Klar hilft Durchseuchung, aber erst später. Und selbst danach ist man vor Reinfekten nicht geschützt. Jede maskenbefreite Intelligenzbestie muss doch erst wieder genesen sein. Bis dahin haben wir eben Engpässe. Es scheint die eigenverantwortliche Bevölkerung nicht genug zu stören, sonst wäre sie mit etweas mehr Verstand unterwegs. Die Ärzte die ob der voller und wieder enger werdenden Intensivstationen das Wort ergreifen, interessieren offensichtlich noch nicht. Das Zauberwort „Eigenverantwortung“, wird uns einen Herbst und Winter bescheren, den dann natürlich keiner haben will, und woher kommt das dann bloß? Von all der Eigenverantwortung.

Kommentare sind deaktiviert.