Sitzbänke auf dem Friedhof in Giesenkirchen werden erneuert –
Pflege des Geländes weiter mangelhaft

Bis Ende des Jahres wird die Stadt die Mehrzahl der Sitzbänke des Giesenkirchener Friedhofs erneuern und überarbeiten.
Das ist das Ergebnis einer Anfrage des CDU-Ratsherrn für Giesenkirchen Nord Frank Boss, der in der Sitzung der letzten Bezirksvertretung Ost auf den teil desolaten Zustand der Bänke hinwies.

„Ich freue mich sehr, dass die Verwaltung so schnell reagiert hat und direkt anpackt“, betont Boss. „Insbesondere Orte der Erinnerung und des Gedenkens verlangen nach unserer höchsten Wertschätzung und ständigen Wachsamkeit. Das gebietet der Respekt für die Verstorbenen und Abschiednehmenden, aber auch unsere moralische und ethische Verantwortung für die Trauerkultur in der Stadt.“

Bei einer unmittelbar nach der Anfrage durchgeführten Kontrolle stellte die Stadt fest, dass insbesondere die Holzbänke des Giesenkirchener Friedhofs aufgrund ihrer Verwitterung nicht mehr zum Verweilen einladen. Da die Bänke nicht komplett in einem Arbeitsgang ersetzt werden können, wird die Stadt die Instandsetzung nun etappenweise, jeweils in Partien von drei bis vier Stück, bis zum Jahreswechsel in Angriff nehmen.