SPD-Ost: Gemeinsam mit den Ampelpartnern bringen wir den Volksgarten voran

Nachdem die Ampel-Fraktionen aus SPD, Bündnis90/Die Grünen und FDP im Bezirk Ost bereits den Ersatzbau für die Toilettenanlage im Volksgarten auf den Weg gebracht hat, wurden jetzt weitere Schritte zum Erhalt und zur Verbesserung des Volksgartens initiiert.
„Bereits im Februar wurde einstimmig auf Initiative der Ampel beschlossen, eine Brücke über den Bungtbach zu sanieren, das Wegenetz anzupassen und die sogenannte „Vogelbrücke“ über den Weiher zu sanieren.
Zugleich soll diese Brücke unter Denkmalschutz gestellt werden.

Das erklärt Volker Küppers, SPD-Fraktionsvorsitzender in der Bezirksvertretung Ost und weiter: “ Jetzt werden die Fachausschüsse das Konzept beschließen und mit der Ampelmehrheit werden die notwendigen Haushaltsmittel bereitgestellt.“

Dazu meint Bezirksvorsteher Hermann-Josef Krichel-Mäurer:
„Das Verfahren bei der Denkmalbehörde läuft und wird wahrscheinlich kurzfristig zum Abschluss kommen. Damit können für die „Vogelbrücke“ Zuschüsse aus dem Landesprogramm Denkmalschutz fließen. Wir mussten jetzt zügig handeln, da jahrelange Bemühungen der Verwaltung, gemeinnützige Organisationen oder Beschäftigungsträger für die fachgerechte Sanierung zu gewinnen, nicht zum Erfolg geführt haben.“

Vor unseriösen Begleitdiskussionen warnt SPD-Ratsherr Ralf Horst aus dem Ortsteil Pesch:
„Wenn jetzt plötzlich ein Ex-SPD, Ex-FSD, Ex-FWG und zur-Zeit-Zentrums-Politiker auf den Plan tritt und etwas als Forderung verkündet, was andere längst beschlossen haben, dann steht dies in der Reihe von politischen Luftbuchungen und Leerverkäufen, für die dieser Mann seit Jahrzehnten bekannt ist. Aus Respekt vor dem historischen Erbe Volksgarten sollten solche billigen Profil-Neurosen unterbleiben.“
[PM]