Start der Migrationsberatung am 30. April im Rathaus Rheydt

In enger Kooperation mit der Stadt bieten die Arbeiterwohlfahrt, das Deutsche Rote Kreuz, das Diakonische Werk und der SKM Rheydt umfassende Beratungs- und Informationsleistungen jugendlichen und erwachsenen Zuwanderern in der neu eingerichteten Migrationsberatungsstelle im Rathaus Rheydt an.
Die Vernetzung mit Partnern der kommunalen Integrationsarbeit und die interkulturelle Sensibilisierung sind Ziele des Integrationskonzeptes für die Stadt Mönchengladbach, das mit Hilfe des Landesförderprogramms KOMM-IN-NRW vorangetrieben wird.

Die neue Migrationsberatungsstelle ist im Erdgeschoss des Rathauses Rheydt,
Eingang B, in der Limitenstraße eingerichtet und befindet sich in unmittelbarer Nähe
zur Abteilung Ausländerwesen, Staatsangehörigkeits- und Einbürgerungsangelegenheiten
im Rathaus Rheydt.
Diese räumliche Anbindung ermöglicht Dienstleistungen und Beratungen zwischen den beiden Einheiten auf kurzem Wege.
Somit erfolgt eine optimierte Vernetzung aller Bereiche in der Behandlung von Migrationsangelegenheiten.

Das Angebot der Träger, das nach wie vor auch an den jeweiligen Standorten der
Wohlfahrtsverbände vorgehalten wird, umfasst Beratung und Information zu folgenden
Themen:

  • deutsche Sprache
  • Schule und Ausbildung
  • Beruf und Arbeit
  • Ehe, Partnerschaft und Familie
  • Zusammenleben und Freizeit
  • Behörden und Einrichtungen
  • materielle Bedürftigkeit
  • Unterstützung bei der Anerkennung von Schul-, Berufs- und Hochschulabschlüssen

Die Ausländerbehörde wird gezielt auf das Beratungsangebot hinweisen;
zusätzlich sollen die Flyer an verschiedenen Stellen ausgelegt werden.

Die Beraterinnen sind in der Zeit von 10 bis 12 Uhr an folgenden Tagen erreichbar:

Montags: Frau Kristin Bruks, Jugendmigrationsdienst des Diakonischen Werkes Mönchengladbach und Frau Gabriela Killian, Migrationsberatungsstelle des Deutschen Roten Kreuzes Mönchengladbach

Mittwochs: Frau Maria Weihrauch, Fachdienst für Integration und Migration der Arbeiterwohlfahrt Mönchengladbach

Freitags: Frau Joanna Broniewski, Fachdienst für Integration und Migration des SKM Rheydt e.v.

Zum Hintergrund:
In Mönchengladbach leben 261.000 Menschen, den letzten Erhebungen der statistischen
Abteilung zufolge haben etwa 55.000 von Ihnen einen Migrationshintergrund.