Stadt reißt alte Flüchtlingsunterkünfte ab

Glossi auf der Baustelle

Bagger in Luisental am Werk: Hardter Landwehr und Bockersend folgen noch vor Weihnachten.

Die Stadt hat mit dem Abriss der maroden Unterkunft für Flüchtlinge in Luisental begonnen.
Seit heute machen die Bagger die Einrichtung, die seit Anfang der 1990er Jahre genutzt wurde, dem Erdboden gleich.

In den nächsten Schritten werden auch die Unterkünfte an der Hardter Landwehr und Bockersend abgerissen. Der Rückbau der Einrichtungen soll noch vor Weihnachten abgeschlossen sein.

Die Verwaltung hatte bereits im Spätsommer den Abbau mehrerer Hallen, die nach und nach frei gezogen wurden, vor dem Hintergrund der leicht entspannten Flüchtlingssituation angekündigt.

Die Stadt setzt stattdessen auf vorzeigbare Erst- und Übergangseinrichtungen, die in den letzten Monaten neu errichtet oder im Bestand angemietet wurden, wie etwa seit August das ehemalige Studentenwohnheim in der Sternstraße. (pmg)