Theatersessel waren Renner der Finissage der Museumsvereins-Ausstellung

Eingeladen hatte der Museumsverein, vertreten durch Prof. Dr. Rainer Wallnig,  mit freundlicher Unterstützung der mfi AG, zur Beendigung einer Ausstellung, in der eine Auswahl aus 40 Jahren Jahresgaben gezeigt wurde.  Der Museumsverein flankiert seit Anfang Juni das 30-jährige Bestehen des Museums.
Seit 1972 haben namhafte Künstler wie Joseph Beuys, Gerhard Richter, Sigmar Polke, Heinz Mack und viele andere inzwischen international bekannte Künstler dem Verein zu günstigen Konditionen Arbeiten zur Verfügung gestellt, die dann an die Mitglieder verkauft worden sind.

Nach einer Begrüßung durch den Vorsitzenden des Museumsvereins und den Projektleiter der Mönchengladbach Arcaden, Carsten Faust, wurde die Versteigerung der alten Bestuhlung des ehemaligen Schauspielhauses durchgeführt.
Der Erlös soll dem Verein „Freunde des Theaters Mönchengladbach e.V.“ zu gute kommen.

 

Den ersten Sessel ersteigerte keine geringere als Museumsdirektorin Susanne Titz.
Damit war das Eis gebrochen und es begann ein munteres Probesitzen.
Innerhalb weniger Minuten waren die ersten 38 Sessel vergeben.
Selbst der ehemalige Baudezernet Hormes wurde stolzer Besitzer eines Sessels.
In Giesenkirchen werden demnächst derer drei stehen.
Bei Interesse: der Museumsverein sowie mfi-Projektleiter Carsten Faust sind sicher bereit und in der Lage weitere Sessel zu vermitteln.