Trauen sich unsere Politiker nicht…?
Borussensprecher Aretz spricht Klartext

Borussen Stadion in Mönchengladbach

MG-heute macht seinen Lesern und auch den Skeptikern ein Angebot.

  1. In der WDR-Sendung Aktuelle Stunde erklärt Markus Aretz ab Minute 15 die vordergründigen Wünsche, warum das Spiel gegen Dortmund stattfinden soll.
  2. In einem NDR-Podcast „Es ist nicht die Zeit für Egoismus“ erläutert der Virologe Christian Drosten ab Minute 26, warum das Spiel nicht stattfinden soll.

3 Kommentare zu "Trauen sich unsere Politiker nicht…?
Borussensprecher Aretz spricht Klartext"

  1. Kurt Hemmels | 7. März 2020 um 12:59 |

    Wie dumm muß man sein, wenn man glaubt, alle Infizierten seien bekannt und isoliert.
    Das verkünden die Stadtoberen in Mönchengladbach in der RP und erwarten gleichzeitig Respekt für die Entscheidung, das Spiel stattfinden zu lassen. Eine Alternative haben viele Menschen nicht. Sie müsse es hinnehmen, dass ab Spielende jeder Besucher des Spiels ein möglicher Virusträger sein kann, erkannt oder auch unerkannt.
    Danke Herr Klenner für den Respekt, den Sie persönlich keinem Besorgten entgegenbringen.
    K. Hemmels

  2. Es geht darum verantwortlich mit den Ressourcen umzugehen und nicht unnötig ei Gesundheitssystem zu überfordern …. das hat nichts mit Panikmache zu tun. Welche Interessen überwiegen denn hier?

  3. Das Spiel gegen Dortmund dürfte nicht vor Zuschauern stattfinden. Wir schaffen da italienische Verhältnisse und infizieren ganz Mönchengladbach.

Kommentare sind deaktiviert.