Vortrag über Kreuzherrenklöster in Wickrath und Hohenbusch – Freitag, 8. März, um 17:30 Uhr

Dr. Schmitz - Familienbündnis Mönchengladbach am 13.März 2012„Wissenstradition zwischen Handschrift und Wiegendruck – Das Kreuzherrenkloster Hohenbusch an der Wende vom Spätmittelalter zur Frühen Neuzeit“, lautet der Titel einer Tagung, die der Heimatverein Erkelenzer Lande e.V. gemeinsam mit der Erzbischöflichen Diözesan- und Dombibliothek Köln vom 8. bis 10. März im ehemaligen Kreuzherrenkloster Hohenbusch bei Erkelenz (Hohenbuscher Straße) veranstaltet.

 

Referenten aus ganz Deutschland werden Vorträge zum ehemaligen Kloster Hohenbusch und seinen Handschriften halten, die auch für interessierte Laien verständlich sind. Außerdem werden Originalhandschriften aus Hohenbusch in einer Ausstellung gezeigt.

Zu den Referenten der Tagung gehört auch Beigeordneter Dr. Michael Schmitz, der Sozial- und Rechtsdezernent der Stadt Mönchengladbach lebt in der Nachbarstadt Erkelenz. Er spricht am Freitag, 8. März, um 17:30 Uhr zu einem städteübergreifenden Thema: Sein Vortrag beschäftigt sich mit den Kreuzherrenklöstern in Wickrath und Hohenbusch, ihren Beziehungen, Gemeinsamkeiten und Streitigkeiten.

Der Eintritt zur Ausstellung und zu den Vorträgen ist frei.