Warnstreiks in 14 städtischen Tageseinrichtungen für Kinder – Auch alle Schulfahrten mit dem ÖPNV fallen aus

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass vom Warnstreik im öffentlichen Dienst am Mittwoch, 7. März, auch 14 städtische Tageseinrichtungen für Kinder betroffen sind.
Die Eltern dieser Einrichtungen sind über den bevorstehenden Warnstreik und das dadurch eingeschränkte Betreuungsangebot informiert. In allen vom Warnstreik betroffenen Einrichtungen wird für Eltern, die dringend darauf angewiesen sind, eine Notgruppe eingerichtet, bzw. eine Betreuung in einer Nachbareinrichtung angeboten.
Folgende 14 städtische Einrichtungen nehmen am Warnstreik teil:

 

  • Schloßacker (Notgruppen)
  • Am PixbuschGathersweg (Notgruppe)
  • Gatherskamp
  • Giesenkirchenerstr (Notgruppe)
  • Güdderather Mühlenweg (Notgruppe)
  • Hensenweg (Notgruppe)
  • Höfgenweg (Notgruppe)
  • Hohlstraße (Notgruppe)
  • Leibnitzstraße (Notgruppe in der TfK Ferdinand Strahl Str.) Liszstraße (Notgruppe)
  • Lorenz Goertz Straße (Notgruppe in der TfK Giesenkirchenerstraße) Nikolausstraße
  • Pestalozzistraße (Notgruppe)

Darüber hinaus ist der Fachbereich Schule und Sport darüber informiert worden, dass wegen des Warnstreiks – wie der gesamte Linienbusverkehr – auch alle Busfahrten für Schulklassen zu Schwimmbädern und Sporthallen ausfallen werden.
Darüber, welche städtischen Sporthallen wegen des Streiks geschlossen sind, kann die Verwaltung derzeit keine gesicherten Angaben machen.
Die Sportvereine, die keine eigenen Schlüssel für ihre Hallen haben, sind über den möglichen Ausfall der Hallenzeiten informiert worden.