Zwei Motorradfahrer bei Unfall jeweils schwer verletzt

Am Samstagnachmittag, 14. August, wurde ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall mit einem Rettungswagen im Einsatz schwer verletzt. Auf dem Weg dorthin erlitt ein alarmierter Motorradpolizist ebenfalls schwere Verletzungen durch einen Unfall.

Der 26-jährige Motorradfahrer kollidierte gegen 16 Uhr im Kreuzungsbereich Marienburger Straße / Lindenstraße mit einem Rettungswagen, der sich mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn mitsamt einer Patientin an Bord auf einer Einsatzfahrt befunden hatte. Der 26-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde nach Erstversorgung vor Ort zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Unmittelbar nachdem sich dieser Unfall ereignet hatte, wurde die Einsatzleitstelle der Polizei verständigt. Diese wiederum alarmierte neben mehreren Streifenwagen auch einen Motorradpolizisten.

Der 52-jährige Kradfahrer fuhr mit Martinshorn und Blaulicht in den Kreuzungsbereich Kaldenkirchener Straße / Schürenweg ein.

Unabhängigen Zeugen zufolge befand er sich in der Mitte der Kreuzung und war gerade wieder losgefahren, als ein Auto an einem wartenden Pkw vorbei- und in die Kreuzung einfuhr. Es kam zur Kollision. Auch er wurde nach Erstversorgung stationär in einem Krankenhaus aufgenommen.

Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme wurden die Kreuzungen jeweils gesperrt. Die Aufnahme des zweiten Unfalls übernahmen Polizisten aus Viersen. Weitere valide Angaben zu den Hergängen und / oder Gesundheitszuständen können zu diesem Zeitpunkt noch nicht gemacht werden.
Die Unfallermittlungen laufen. (cw)