Bahn muss Fahrgäste wirkungsvoll schützen

CDU Mönchengladbach fordert „wirkungsvolle Überwachung“

Nach dem brutalen Übergriff im Mönchengladbach Hauptbahnhof, wo zwei Jugendliche an den Pfingstfeiertagen ohne Grund auf zwei Frauen eingeschlagen und diese schwer verletzt haben, fordert CDU-Ratsherr Udo Blank, in dessen Wahlbezirk der Ort des Geschehens liegt, von der Deutschen Bahn eine wirkungsvolle Videobeobachtung der Bahnhofshalle, des Zugangs zu den Bahnsteigen und der Bahnsteige selbst.

„Wirkungsvoll heißt, dass nicht nur Bilder aufgezeichnet werden, sondern diese Bilder auch eine gewisse Zeit gespeichert werden, damit man sie, wie zum Beispiel im aktuellen Fall, auch für die Ermittlung von Straftätern nutzen kann“, sagt Blank. Er versteht nicht, warum die Deutsche Bahn in dieser Beziehung für Ihre Bahnhöfe unterschiedliche Maßstäbe anlegt. „Die Fahrgäste in Mönchengladbach haben das gleiche Recht auf Sicherheit wie Fahrgäste in Düsseldorf oder Köln.“

Blank weist darauf hin, dass die seit einigen Jahren in der Mönchen-gladbacher Altstadt eingesetzte Videobeobachtung gezeigt hat, wie wichtig die Speicherung der Videobilder ist. Diese Verfahren habe schon in zahlreichen Fällen geholfen, nach Straftaten die Tatbeteiligten zu ermitteln. „Optimal wäre sicher, am Bildschirm eine drohende Gefahr so rechtzeitig zu erkennen, dass es nicht zur Straftat kommt“, sagt der CDU-Ratsherr. „Aber die Forderung, dass rund um die Uhr jemand vor dem Überwachungsmonitor sitzt, ist unrealistisch.“

Im Übrigen sieht Blank die Videobeobachtung sowohl im Bahnhof als auch in der Altstadt ohnehin nur als einen Baustein im Sicherheitskonzept. Die ausreichende Präsenz der Polizei sei mindestens genauso wichtig, um den Bürgerinnen und Bürgern ein ausreichendes Sicherheitsgefühl zu vermitteln.

Dazu gehöre allerdings auch die konsequente Bestrafung von Straftätern. „Ich teile das Unverständnis vieler Menschen darüber, dass die beiden Schläger aus dem Hauptbahnhof, die ja offensichtlich keine unbeschriebenen Blätter sind, nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt worden sind“, sagt Blank. „Jugendliches Alter und fester Wohnsitz können keine Gründe sein, die Beteiligten nicht spüren zu lassen, dass ein derartiges Verhalten unangenehme Konsequenzen hat. Ich erwarte, dass die beiden sich jetzt kurzfristig vor einem Richter verantworten müssen und harte Strafen verhängt werden.“
[PM]

1 Kommentar zu "Bahn muss Fahrgäste wirkungsvoll schützen"

  1. hallo
    zusaMMen,

    überwachungskameras schützen also …
    nun gut.

    wirklichen schutz bieten eigentlich menschen,
    die bei solchen vorfällen anwesend sind,
    um solche situationen
    schon im ansatz zu verhinden.

    eine überwachungskamera macht bilder,
    sie bietet auch gewissen leuten sicherheit,
    vor gewalt aber
    kann sie nicht schützen.

    eine längere besetzung des bahnservices
    wäre schon ein stück sicherheit mehr.

    fun and sun

    pri and sac

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*