Entlastung für Mönchengladbach kommt schneller

Der angespannte Haushalt der Stadt wird spürbar entlastet

Der Mönchengladbacher Bundestagsabgeordnete Dr. Günter Krings freut sich für die Hilfe seiner Heimatstadt: „Die christlich-liberale Koalition unterstützt die  Kommunen effektiv. Bereits zugesicherte Entlastungen kommen schneller, und außerdem wurden neue Hilfen auf den Weg gebracht. Besonders profitiert Mönchengladbach von der Übernahme der Kosten der Grundsicherung. Aufgrund der Sozialstruktur in unserer Stadt sind das 20 Millionen Euro im Jahr, die vom Bund in Zukunft komplett übernommen werden.“

Der Bund hat jetzt zugesichert, die Kostenübernahme schneller zu realisieren und die Kommunen bereits vor dem Jahr 2013 um insgesamt etwa eine Milliarde Euro zu entlasten.

Der Bund trägt außerdem einmalige Investitionskosten für den U3-Ausbau in Höhe von 580 Millionen Euro für 30.000 zusätzliche Krippenplätze: Auch an den laufenden KITA-Betriebskosten wird sich der Bund mit jährlich 75 Millionen Euro beteiligen: „Diese Mittel werden dabei helfen, dem Wunsch vieler Eltern nach einer U3-Betreuung nachzukommen“, so Krings.

Mönchengladbach kann nach ersten Berechnungen der Verwaltung außerdem zusätzlich mit einer Millionen-Summe des Bundes im Zusammenhang mit der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung rechnen.