Gesundheitsminister Bahr will Medikamente aus Pflegeheimen an Arme verteilen

FDP-Gesundheitsminister Daniel Bahr will unverbrauchte Medikamente aus Pflegeheimen notfalls an arme Patienten verteilen. Die Idee kam ihm, als er die „Praxis ohne Grenzen“ des Allgemeinmediziners Uwe Denker in Bad Segeberg besuchte.
Der Mann aus Schleswig-Holstein behandelt kostenlos Patienten, die nicht in der Krankenversicherung sind. Sie erhalten, falls notwendig, Mustermedikamente aus der Gesundheitsindustrie.

Bahr zeigte sich offen für die Idee und ließ sie durch sein Haus prüfen.
Weil aber das Gesetz die Abgabe von Altmedikamenten untersagt, schlug Bahr vor, vor der Vergabe an die Patienten eine Kontrolle durch Apotheker durchführen zu lassen.
Für die Idee wird er nun von Apothekern, besonders in Internetforen beispielsweise im Forum der „Deutschen Apotheker Zeitung“ massiv beschimpft.