Lothar Beine: „Wir waren zum ersten Mal nach dem 2. Weltkrieg bestimmende Kraft in Mönchengladbach“

Beines mögliche Abschiedsrede aus der aktiven Politik vor der Partei beim Unterbezirks-Parteitag war auch eine Abrechnung mit Medien.

14-03-29-spd-parteitag-0059Mit O-Ton und Slideshow
Für Lothar Beine, SPD-Fraktionschef;  war der größte Erfolg in der Ampelzeit die Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit durch den Beitritt zum Stärkungspakt. Sein „ohne Moos nix los“ klingt da wie ein Credo.
Der CDU wirft er noch heute vor, in 50 Jahren Verantwortung die Stadt in die desaströse Situation gebracht zu haben, in der sie vor dem Stärkungspakt war.
Beine erinnert daran, dass die Zahlungsunfähigkeit der Stadt für spätestens 2016 prognostiziert war.
„Heute haben wir wieder einen genehmigten Haushalt,“ so Beine.

 

 

„Spätesten 2015 werden wir keine Kassenkredite mehr aufnehmen müssen,“ fährt er fort und weiter „ das sind Erfolge, an denen wir gemeinsam mit OB Bude beteiligt sind. Diese Erfolge sind natürlich gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern erreicht worden, die SPD war die treibende Kraft.“

Beine geht auch auf eine „Kampagne“ der Rheinischen Post kritisch ein.
Stein des Anstoßes ist die im Rat durchgeführte Wiederwahl des Sozialdezernenten Dr. Schmitz (CDU). Laut Beine hat RP-Journalist R. Jüngermann spekuliert und nennt das Ganze schräg.
„Das ist für mich unseriöser Journalismus,“ so Lothar Beine.

Derart kämpferisch macht erweiter in seiner Rede, schlussendlich ruft er seine Partei auf, zusammen zu stehen und für einen Wahlerfolg zu kämpfen.
Eine durchaus beeindruckende Ansprache mit viel Motivationspotential.

Die gesamte Rede hier, ca. 35 Min.

slideshow?