OB-Kandidat Frank Boss besichtigt neues AWO Beratungs- und Qualifizierungszentrum L64

Foto: AWO

Der CDU Landtagsabgeordnete hat am Dienstag, den 1. September 2020, eine exklusive Baustellenführung durch die neuen Räumlichkeiten der Arbeiterwohlfahrt Mönchengladbach bekommen.

Norbert Bude, der Vorsitzende des AWO Präsidiums, Uwe Bohlen, AWO Vorstand und der AWO Geschäftsführer Thomas Schulitz zeigten dem Politiker aus Mönchengladbach den Baufortschritt des ehemaligen Staples Gebäudes an der Limitenstraße.

Frank Boss kennt das Areal des ehemaligen Staples Gebäude an der Limitenstraße 64 in Rheydt gut.Er erinnert sich an die Tankstelle, den Betrieb und den Einzelhandel, die dort früher einmal ansässig waren. Doch die Dimension der Immobilie war ihm nicht mehr bewusst. „Das Gebäude erstreckt sich auf über 70 Meter entlang der Limitenstraße und ist weit über 3000 Quadratmeter groß. Wenn wir die Außengestaltung und die Symbolik „AWO im L64“ in ein paar Wochen Angriff nehmen wird das auch von außen sichtbarer“, sagt Uwe Bohlen, AWO Vorstand. Das Gebäude aus den Neunziger Jahren wird seit einigen Monaten durch den Wohlfahrtsverband in Mönchengladbach aufwendig umgebaut, saniert und mit moderner, digitaler Technik ausgestattet. Hier werden noch in diesem Herbst die meisten Dienstleistungen der AWO an einem Ort angeboten. „Bis auf die Kitas, LENA Gruppen und Begegnungsstätten zentrieren wir unsere Bereiche und ersparen den AWO Kunden*innen damit mehrere Standorte anfahren zu müssen,“ so Bohlen weiter.

Parken können die Mitarbeiter*innen, Kunden*innen, Besucher*innen und Dozenten*innen der AWO auf dem hauseigenen Parkdeck. Frank Boss betonte die Besonderheit von soviel Parkfläche mitten in der Innenstadt. „Wir halten aber ebenfalls 70 Fahrradstellplätze vor. Außerdem sind E-Ladesäulen geplant“, ergänzt Thomas Schulitz, der AWO Geschäftsführer.

Der neue Eingang der AWO im L64 ist nun direkt an der Limitenstraße und nicht mehr an der Seite. Von dort aus kommt man in den großzügigen Empfangsbereich.

„Ich erkenne gleich, alle Umbauten sind inklusiv. Es gibt Rampen, verbreiterte Türen, dunkle Lichtschalter und Türdrücker, die auch für Menschen im Rollstuhl leicht zu betätigen sind. Symbole statt Nummern weisen auf die Etagen und die Räume hin. Ihr habt wirklich an alles gedacht“, lobt Frank Boss, der auch Fraktionsgeschäftsführer des LVR ist.

In der offenen Empfangshalle werden in Zukunft Beratungsgespräche in Beratungshäuschen stattfinden. „An Kaffee und Wasserstationen können sich die Kunden*innen selber bedienen. Es gibt eine Spielecke für Kinder. Im Erdgeschoss sind außerdem noch die Werk- und Atelierräume des Bildungswerks und der AWO Baubetrieb untergebracht“, berichtet Thomas Schulitz.

Die zweite Etage „Zebra“ des L64 ist so gut wie fertiggestellt. Hier finden bereits Kurse des Bildungswerks statt. Der CDU Politiker ist begeistert von der Qualität der Möbel, der modernen Technik und den großen Displays, mit denen die Kursräume ausgestattet sind.

In der dritten Etage, dem „Open Space“, werden künftig um die 100 Mitarbeiter*innen aus den unterschiedlichsten Bereichen der AWO gemeinsam arbeiten können. „Es gibt Tische in unterschiedlichen Höhen. Verschiedene Sitzmöglichkeiten und kleine Nischen, in denen man sich zum Arbeiten zurückziehen kann. Die Mitarbeiter*innen haben darüber in verschiedenen Workshops zur Ausgestaltung des L64 abgestimmt und konnten sich sogar ihre Stühle selber aussuchen“, berichtet Thomas Schulitz.

Der CDU Landtagsabgeordnete Frank Boss, sichtlich angetan von der Besichtigung, resümierte zum Abschluss: „Es ist ganz wichtig für Rheydt, dass die AWO diesen riesengroßen Leerstand mit Leben füllt und sich mutig zum Standort bekennt während andere ihn verlassen. Es ist beeindruckend zu sehen, was für ein moderner Arbeitgeber ihr seid. Davon können andere lernen. Ich freue mich auf die offizielle Eröffnung des L64 im Herbst und für die AWO Kunden*innen, dass sie in Zukunft so einen tollen Anlaufpunkt mitten in der Rheydter Innenstadt haben werden.“

1 Kommentar zu "OB-Kandidat Frank Boss besichtigt neues AWO Beratungs- und Qualifizierungszentrum L64"

  1. Och nö, machte er jetzt Punkte Tour. Mit Sachen wie AWO, Arbeit und anderen sozialen Einrichtungen hat er doch sonst auch nix am Hut.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*