Sperrzeit in der Altstadt: CDU unterstützt die Altstadtinitiative

Der Vorstand des CDU-Ortsverbands Oberstadt-Waldhausen unterstützt in der Diskussion über die Sperrzeit-Regelung für die Mönchengladbacher Altstadt die Position der Altstadtinitiative, die sich für eine Wiedereinführung der Sperrzeit an Wochentagen zwischen 3 und 6 Uhr sowie an Wochenenden und vor Feiertagen zwischen 5 und 6 Uhr stark macht.

 

„Wir haben im Vorfeld der Entscheidung, die der Rat voraussichtlich in seiner nächsten Sitzung treffen muss, ausführlich über die Vor- und Nachteile einer Sperrzeit diskutiert“, sagt Herbert Pauls als Vorsitzender der CDU Oberstadt-Waldhausen, der zudem als direkt gewählter Ratsherr für den größten Teil der Altstadt zuständig ist. „Selbstverständlich haben wir in dieser Diskussion nicht nur die Interessen der Altstadt-Bewohner, sondern auch die Interessen der Gastronomen und deren Gäste betrachtet.“

Nachdem ein Jahr lang – auch mit Zustimmung der Altstadtinitiative – die vollständige Aufhebung der Sperrzeit erprobt worden ist, kann der Vorstand der CDU Oberstadt-Waldhausen nicht erkennen, dass diese Regelung zu einer positiven Entwicklung der Altstadt beigetragen hätte. Pauls: „Wir hören von den Bewohnern, und wir erleben es teilweise auch selbst, dass die Probleme durch Lärm und Dreck eher größer geworden sind.“

Deshalb halten die CDU-Politiker den Vorschlag der Altstadtinitiative, eine nach Wochentagen differenzierte Sperrzeit-Regelung einzuführen, für den richtigen Weg. Eine solche Regelung mache deutlich, dass sowohl die Interessen der Bewohner als auch die Interessen der Gastronomen berücksichtigt werden.

„Wir verfolgen schon seit vielen Jahren das Ziel, die Altstadt als ein Gebiet zu entwickeln, in dem das Wohnen, das Arbeiten und auch das Feiern ihren Platz haben“, sagt Herbert Pauls. Genau in dieser Richtung seien auch die zahlreichen Werkstatt- und Laborgespräche geführt worden, in denen Vertreter von Politik, Verwaltung, Polizei, Anwohnern und Gastronomie seit mehr als einem Jahr daran arbeiten, der Altstadt wieder eine positive Entwicklungsperspektive zu geben. Pauls: „Wir sind überzeugt, hier in die richtige Richtung zu denken, denn die Altstadt hat ein großes Potenzial, wenn alle an einem Strang ziehen. Das Ziel ist aber nur zu erreichen, wenn alle Beteiligten bereit sind, Kompromisse zu akzeptieren.“

Die von der Altstadtinitiative vorgeschlagene Sperrzeit-Regelung sei ein solcher Kompromiss, der Rücksicht auf die unterschiedlichen Interessenlagen nehme und deshalb die volle Unterstützung der CDU Oberstadt-Waldhausen finde.