Zusätzlicher Halt vom RE 4 in Wickrath ab Dezember in Sichtweite

Uli Mones (Kopie)Dass der Regionalexpress RE 4 (von Aachen über Rheydt und Mönchengladbach nach Düsseldorf) fahrplanmäßig auch in Wickrath halten soll, ist ein langgehegter Wunsch der Wickrather.

Ulrich Mones, SPD – Ratsherr aus Wickrath:
„Eine schnelle Anbindung von Wickrath sowohl Richtung Mönchengladbach und Düsseldorf als auch Richtung Aachen ist insbesondere für viele Berufstätige wichtig und spart erhebliche Fahrzeiten. Wer den Umstieg auf die Schiene fördern will, muss auch bessere Nutzungsmöglichkeiten schaffen. Deshalb haben die Wickrather SPD und ich persönlich seit einiger Zeit versucht, einen Halt des RE 4 in Wickrath zu erreichen.“

 

In den Gesprächen mit der DB Regio und dem VRR hat sich gezeigt, dass derzeit ein fahrplanmäßiger Halt des RE 4 nicht möglich ist.
Lothar Beine, Mönchengladbacher Vertreter im VRR: „ Der Fahrplan ist so eng, dass ein zusätzlicher Halt in Wickrath die Umsteigemöglichkeiten in Aachen, Mönchengladbach und Düsseldorf gefährdet. Allerdings gibt es bereits jetzt für die morgendlichen und abendlichen Berufsverkehre vier Verstärkerzüge. Hier ist es nach Absprache mit DB Regio und dem VRR möglich, ab dem Fahrplanwechsel im Dezember zusätzlich den RE 4 morgens um 6.38 h und 7.38 h Richtung Düsseldorf in Wickrath halten zu lassen. Ebenfalls wird der RE 4 abends Richtung Aachen um 18.07 h in Wickrath halten.“

 In den Gesprächen mit DB Regio und VRR wurde auch über  einen fahrplanmäßigen Halt des  RE 4 in Wickrath gesprochen. Lothar Beine:“ Ab dem Fahrplanwechsel 2016/17 wird ein fahrplanmäßiger Halt  des RE 4 in Wickrath möglich. Alle hierzu notwendigen Voraussetzungen können geschaffen werden. Ich gehe davon aus, dass das klappen wird.“

Hierüber ist die Wickrather SPD mit Ulrich Mones und Ernst Klawuhn, die zeitweise an den Gesprächen teilgenommen hatten, sehr erfreut.

Ulrich Mones: „Auch wenn es noch etwas dauern wird, freuen wir uns, dass wir endlich das Ziel der RE – Anbindung für Wickrath erreicht haben.“