Segelflugplatz Wanlo: CDU-SPD-FWG stellen gemeinsamen Antrag auf Änderung des Flächennutzungsplans

  das Fotos zeigen ein Ultraleicht- Flugsportgerät einer hohen Leistungsklasse.  mit diesem Gerät ist ein Schleppbetrieb für Segelflugzeuge möglich.  Die Motore werden mit Bleifreiem Benzin betrieben und zeichnen sich durch die geringe Lärmimmission aus.Beantragt wird die Änderung des Flächennutzungsplans für den Bereich des Segelflugplatzes am Rand von Wanlo mit dem Ziel, dort dauerhaft und rechtssicher Starts und Landungen von Motorflugzeugen zu untersagen. Er wird eingebracht am 18. Dezember in der Sitzung des Stadtrates im Rheydter Rathaus.

Beim Umzug der Segelflieger in 2001 vom Flugplatz Neuwerk im Nordosten der Stadt nach Wanlo war es nach Auffassung der Antragsteller breit getragener politischer Wille gewesen, am neuen Standort ausschließlich reinen Segelflugbetrieb zuzulassen. Dieser Wille spiegelt sich allerdings in der aktuell gültigen Fassung des Flächennutzungsplans nicht ausreichend präzise wieder.
Nun soll im Nachhinein , ca. 12 Jahre später, eine politisch motivierte Änderung erfolgen.

 

Weil vor einiger Zeit der Nutzer des Segelfluggeländes eine Änderung der Betriebsgenehmigung beantragt hat, um auch mit Motorflugzeugen in Wanlo starten und landen zu können, ist nun eine Konkretisierung des Flächennutzungsplans erforderlich, wenn dies verhindert werden soll.

Bisherige Artikel zum Thema:

https://www.mg-heute.de/segelflieger-in-wanlo-wollen-windunabhangig-starten-anderungsantrag-wurde-gestellt/

https://www.mg-heute.de/segelflugplatz-wanlo-pro-und-contra-stellungnahmen-im-o-ton/

https://www.mg-heute.de/segelflugplatz-wanlo-so-geht-es-auch/

https://www.mg-heute.de/buerger-demo-gegen-die-segelflieger-in-wanlo/

https://www.mg-heute.de/segelflugplatz-in-wanlo-die-oeffentliche-auslegung-des-antrags-ist-angekuendigt/