…in Hamburg getroffen – der medienpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Burkhardt Müller-Sönksen

Die Vorhersagen für den 17. Juli waren denkbar schlecht, es wurde jedoch ein tolles Wochenende in Hamburg, das galt nicht nur für das Wetter.
Ein international besetzter Triathlon lockte zusätzlich viele Tausend Touristen an die Elbufer.
Mittendrin stand plötzlich Burkhardt Müller-Sönksen, direkt am Bahnhof Dammtor.

Die Deutschlandtour der FDP-Fraktion hat Tradition.
Bereits zum fünften Mal nutzt das Team der Pressestelle der FDP-Fraktion die parlamentarische Sommerpause, um die FDP-Abgeordneten vor Ort zu besuchen.
Nachdem im vergangenen Jahr die Wahlkreise der „neuen“ Abgeordneten angefahren wurden, stehen in diesem Jahr die Heimtatregionen der Abgeordneten auf dem Tourplan, die bereits in der 16. Legislaturperiode Mitglied des Deutschen Bundestages waren.

Müller-Sönksen tritt ein für neue Medien, auch für kleine Informations-Formate wie Internet-Zeitungen.
„Sie sind genau meine Zielgruppe“, begrüßte er mich in Hamburg.

Darüber, dass die im Bau befindliche Philharmonie (Bild oben) statt der geplanten einhundert Millionen Euro nun wohl bis zu fünfhundert Millionen Euro kosten wird, haben wir lieber nicht gesprochen – der Tag sollte angenehm bleiben.

1 Kommentar zu "…in Hamburg getroffen – der medienpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Burkhardt Müller-Sönksen"

  1. Lieber Herr Wendler,

    ja, vielen Dank für Ihren Besuch und in Sachen Meinungsvielfalt und Pressefreiheit haben Sie mich immer auf Ihrer Seite.

    Viele Grüße aus Hamburg,

    Ihr Burkhardt Müller-Sönksen, MdB

Kommentare sind deaktiviert.