Drogenhandel in Odenkirchen-Mitte durch Polizei beendet

Die Polizei Mönchengladbach hat am Mittwoch, 13. Dezember, einen 34-jährigen Mann vorläufig festgenommen.

Er steht im Verdacht aus seiner Wohnung an der Kölner Straße heraus einen schwunghaften Drogenhandel betrieben zu haben.

Am Mittwoch stellte die Polizei bei der richterlich angeordneten Durchsuchung der Wohnung des 34-Jährigen Drogen, Bargeld, zwei Äxte und eine Machete sicher.

Bei den Drogen handelt es sich unter anderem um fast ein Kilogramm Amphetamin.

Die Äxte und die Machete lagen griffbereit in unmittelbarer Nähe zu den Betäubungsmitteln. Bei dem Geld besteht zudem der Verdacht, dass es aus Drogengeschäften stammt.

Die Polizei nahm den 34-jährigen Wohnungsinhaber daraufhin vorläufig fest.
Er ist in der Vergangenheit polizeilich bereits mehrfach wegen Drogendelikten in Erscheinung getreten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mönchengladbach ordnete ein Haftrichter am Freitag, 15. Dezember, Untersuchungshaft an.
Dem 34-Jährigen droht eine Mindestfreiheitsstrafe von fünf Jahren wegen Drogenhandels mit nicht geringer Menge und mit Waffen. (jl)

6 - 0

Danke für Ihre Abstimmung!

Sorry, Sie haben schon abgestimmt!