Gesuchter Drogendealer versteckte sich in Odenkirchen

Festnahme durch SEK

Quelle: "obs/TUNE IT! SAFE!"Mönchengladbach (ots) – Ein mit mehreren Haftbefehlen gesuchter Drogendealer ist am 29.01.  am frühen Morgen in Odenkirchen auf der Talstraße in der Wohnung seiner Freundin festgenommen worden. Dort hatte er Unterschlupf gesucht, um der Festnahme zu entgehen. Da darüber hinaus bekannt war, dass er über Schusswaffen verfügt, war ein SEK mit der Festnahme beauftragt worden. Tatsächlich wurden in der Wohnung mehrere Schusswaffen, darunter auch ein waffenscheinpflichtiger Revolver, Kaliber 9mm und eine Nebelgranate, die unter das Kriegswaffenkontrollgesetz fällt, aufgefunden worden. Des Weiteren stellten die Ermittler erneut Betäubungsmittel sicher. Gegen den  28Jährigen wurden Haftbefehle verkündet. Er sitzt jetzt in Untersuchungshaft.Bereits am vergangenen Mittwoch, 23.01.2013,  gelang Fahndern ein Schlag gegen mehrere Rheydter Heroinhändler, wobei es zu Festnahmen kam.

Nachdem Rauschgiftfahndern Erkenntnisse vorlagen, dass ein in Geneicken wohnhafter polizeibekannter 48-Jähriger aus seiner Wohnung heraus einen schwunghaften Handel mit Heroin betreiben soll, sich zudem der Verdacht des Handels mit Heroin gegen drei weitere in demselben Komplex wohnhafte Personen erhärtete, wurden am vergangenen Mittwoch dort zeitgleich drei Wohnungen durchsucht.

Bei den Durchsuchungen wurden Heroin und Handelsutensilien sichergestellt.  Neben dem 48jährigen Hauptverdächtigen wurden zwei 46jährige Männer und ein 42-Jähriger vorläufig festgenommen.  Der 42-Jährige konnte nach seiner Vernehmung wieder entlassen werden, da sich bei ihm der Verdacht des Handels mit Heroin nicht bestätigte.

Die beiden 46-Jährigen wurden ebenfalls nach ihren Vernehmungen wieder entlassen. Ihnen konnte der Handel mit Heroin bzw. die Beteiligung am Handel des 48-Jährigen nachgewiesen werden. Gegen sie wurden daher entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Der festgenommene 48-Jährige ist in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen des Handels mit Betäubungsmitteln in Erscheinung getreten, hat deshalb bereits eine Haftstrafe verbüßt und stand zum Zeitpunkt seiner Festnahme wegen eines weiteren Strafverfahrens wegen Handel mit Heroin unter Bewährung.

Die Rauschgiftfahnder konnten dem 48-Jährigen nun in weiteren 260 Fällen den Handel mit Heroin nachweisen.

Er wurde daraufhin gestern der Haftrichterin vorgeführt, die für ihn die Untersuchungshaft anordnete.

Der Erfolg der Rauschgiftfahnder wird leider durch den Fund des ersten Mönchengladbacher Herointoten in diesem Jahr überschattet. Ebenfalls am Mittwoch wurde abends ein 52jähriger Mann tot in einer Toilette eines Rheydter Ärztehauses aufgefunden. Eine Spritze und ein Fixerbesteck lagen neben ihm. Umso tragischer erscheint der Fall, als dass der Mann erst am Vortag aus einem Landeskrankenhaus entlassen worden war, in dem er wegen seiner Heroinsucht behandelt wurde.

Kommentar hinterlassen zu "Gesuchter Drogendealer versteckte sich in Odenkirchen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*