Corona-Blüten

Auf dem Weg zu meinem Optiker auf der Marktstrasse begegneten mir etliche Menschen mit dem vorgeschriebenen Mund-Nase-Schutz. Mönchengladbach hält sich an die Sicherheits-Regeln in der Corona-Zeit, denke ich zufrieden.
Stutzig werde ich hingegen, als mir Bürger mit herabhängender Maske entgegenkommen.
„Sie haben etwas vergessen“, spreche ich sie an und ernte verständnislose Blicke. „Ihre Maske aufzusetzen haben Sie vergessen“, konkretisiere ich meine Ansprache.
„Nee, das ist erlaubt, wir rauchen ja“, erhalte ich eine für mich unverständliche Antwort. Sie zeigen auf die Zigaretten in ihren Händen.

In der Folgezeit achte ich auf Menschen ohne Maske: die meisten halten eine Zigarette in der Hand, manche der Zigaretten qualmen nicht einmal.
Auch die Polizisten im vorbeifahrenden Streifenwagen scheinen besser informiert zu sein, Raucher ohne Masken interessieren sie nicht. Auch nicht der nicht eingehaltene Mindestabstand.
Zuhause angekommen suche ich Informationen: Google hilft.
Scheinbar regelt jede Stadtverwaltung in NRW nach Gutdünken ohne Rücksicht auf die Sicherheitsrisiken, ob geraucht und gegessen werden darf und liefert skurrile Begründungen dazu.

Die verantwortlichen Dezernenten unserer Verwaltung werden wissen was sie tun? Meine Zweifel werden stärker.

5 Kommentare zu "Corona-Blüten"

  1. Hi Natalie,
    ok, das zeigt uns, dass in dem Ordnnungsamt schlicht komplette Nieten sitzen, die den Sinn einer Maskenpflicht offensichtlich nicht verstanden haben. In Viersen zB ist essen und rauchen in diesem Zonen explizit verboten worden. (Soweit ich informiert bin.)
    Super, so kommen wir sicherlich voran und kriegen die Krise ganz bestimmt in den Griff. Oh man …. :-(

  2. Natalie Heermanns | 25. Oktober 2020 um 20:00 |

    https://rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/moenchengladbach-wie-die-maskenpflicht-in-den-innenstaedten-angenommen-wird_aid-54113733
    Hi Chuck, da habe ich es gefunden, nach einer Weile suchen. Unter der Adresse können Sie mit eigenen Augen lesen, was die Verwaltung dieser Stadt dazu sagt. Ich wollte das hier auch nicht glauben.

  3. Auf nicht einer der offiziellen Seiten der Stadt Mönchengladbach finde ich, dass es eine Ausnahmeregelung der Maskenpflicht für Raucher gäbe. Woher kommt dann diese abenteuerliche Begründung und warum schreiten Ordnungsbehörden nicht ein?

  4. Wie bitte? Der Raucher, der kräftig ausatmet und vielleicht noch einen saftigen Huster hinterherschickt ist kein Ferkel, keine Virenschleuder, sondern legitimierter potentieller Verbreiter? Und wer keinen Bock auf Maske hat, trägt Zigartetten dann einfach als Deko mit sich rum. Trägt man die Glimmstengel offen oder wie den Perso, als Befreiungsattest in der Tasche? Na dann gute Nacht. Wer denkt sich denn sowas aus.

  5. Klaus Hartmann | 25. Oktober 2020 um 17:44 |

    MG-HEUTE, da haben Sie wohl was falsch verstanden. Wenn nicht, dann bedeutet das echt,daß ich nur eine Kippe oder eine Schachtel in der Hand haben muß, und dann ist alles in Ordnung? Eines steht fest, das soll mir morgen, nach den neuen gruseligen Zahlen, jemand vom Gesundheitsamt aber ganz besonders genau erklären können.

Kommentare sind deaktiviert.