Eine „Mittagspause“ im Theaterpark

Der Theaterpark wird am Donnerstag, 10. März, mit einer „Mittagspause“ für jedermann offiziell eröffnet. Von 12:15 bis 14 Uhr haben Anwohner*innen, interessierte Bürger*innen und natürlich auch alle Kinder die Möglichkeit, das neue Freizeit- und Spieleareal unter die Lupe zu nehmen und auszuprobieren.

Um 12:15 werden Oberbürgermeister Felix Heinrichs und Stadtdirektor und Planungsdezernent Dr. Gregor Bonin gemeinsam mit Frank Baumann, Geschäftsführer am Theater Mönchengladbach und Krefeld, den Theaterpark offiziell eröffnen. Die Eröffnung wird auch vom Theater musikalisch begleitet.

Die Neugestaltung der Parkanlage ist ein Teilprojekt des Städtebauförderprogramms Soziale Stadt Rheydt und spricht gezielt Familien und unterschiedliche Nutzergruppen an. „Es ist richtig schön geworden. Mitten im Herzen von Rheydt wurde eine Aufenthaltsqualität geschaffen, die ganzjährig, aber vor allen Dingen im Sommer, eine Anlaufstelle nicht nur für Familien mit Kindern sein wird“, ist sich der erste Bürger der Stadt sicher. Für den Planungsdezernenten ist der Theaterpark ein gutes Beispiel, wie die Innenstädte gezielt gestärkt werden können: „Das ist ein Ort der Begegnung, der mit seinen Grünflächen und attraktiven Spielmöglichkeiten ein neuer Treffpunkt im Quartier ist, zumal hier in direkter Nachbarschaft zum Theater mit Freiflächen und den erforderlichen Versorgungsanschlüssen auch kulturelle Angebote im Außenbereich möglich sind.“  Auch eine Terrasse für Außengastronomie ist vorhanden.

Anmerkung der Redaktion:
In der gestrigen Sitzung der Bezirksvertretung Süd wurde bekannt, Gelder für die Herrichtung des Fußgängertunnels am Bahnhof Rheydt wurden zweckentfremdet für den Theaterpark eingesetzt.

Der Theaterpark spiegelt urbane Lebensqualität wider. Mit modernen Spielbereichen für jüngere und ältere Kinder sowie einem Calisthenics- und Parcours-Treffpunkt für Jugendliche, attraktiven Sitz- und Ruheflächen und einer Terrasse für die Gastronomie spricht der neue Theaterpark unterschiedliche Nutzergruppen an.  Das neue Herzstück des Parks ist ein Kinderspielplatz mit Wasserspiel, Rutsche, Trampolin, Klettergerüst und Schaukel sowie spielerischen Elementen wie Podeste, Findlinge und Baumstämmen. Im Zuge der Neugestaltung wurden schlecht beleuchtete Ecken und „Angsträume“ gezielt beseitigt. Um 13 Uhr wird es einen begleiteten Rundgang durch den Park geben.

Die Bürgerschaft war im Planungsprozess über Stadtteilkonferenzen und Bürgerinformationsveranstaltungen sowie einem Workshop mit Mitarbeitern und Förderern des Theaters intensiv eingebunden. Maßgeblichen Anteil an der kindgerechten Gestaltung hatte auch die Aktivitätengruppe Hey!Rheydt.
Die Gesamtkosten liegen bei rund 1,9 Millionen Euro, der Förderanteil im Rahmen des Städtebauförderprogramms Soziale Stadt Rheydt liegt bei 80 Prozent.