Neue Bezirksschülervertretung Mönchengladbach gewählt

Foto: Hugo-Junkers-Gymnasium / Stadt MG

In der dritten Bezirksdelegierten Konferenz seit der Wiederbelebung der stadtweiten Schülervertretung vor einem Jahr, wählten Vertreterinnen und Vertreter der Mönchengladbacher Schulen Ende September einen neuen Vorstand.

Der Einladung von Oberbürgermeister Felix Heinrichs folgend, der in seinem Grußwort auf die zentrale Bedeutung des Engagements der Jugendlichen für eine demokratische Entwicklung in unserer Stadt und unserem Land einging, tagten die Delegierten im historischen Ratssaal des Rathauses Abteiberg.

Die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen im Stadtgebiet bestätigten mit deutlicher Mehrheit den bisherigen Bezirksschülersprecher Fabio de Lana von der Theo-Hespers-Gesamtschule im Amt. Ihn unterstützen der auch im Amt bestätigte Maximilian Michel vom Hugo-Junkers-Gymnasium als Finanzreferent sowie ein neu gewählter elfköpfiger Vorstand. Auch wurden Lilli Steiges und Thaddäus Hildemann als Delegierte zur Landesschülervertretung gewählt.

In der ersten, direkt im Anschluss an die Wahlen stattfindenden Vorstandssitzung wurden die beiden Lehrkräfte vom Hugo-Junkers-Gymnasium, Viola Schmitt und Dominik Zuk, als Bezirks-SV-Lehrkräfte einstimmig wiedergewählt. „Es ist sehr erfreulich, dass dem neuen Bezirksvorstand nun neben Vertreterinnen und Vertretern der Gesamtschulen und Gymnasien in diesem Jahr auch Schülerinnen und Schüler der Berufskollegs und den Realschulen angehören, damit auch in diesem Gremium die Schulvielfalt unserer Stadt repräsentiert wird.“, so der Geschichtslehrer Dominik Zuk.

Neben den Wahlen standen auch die Vernetzung der Jugendlichen sowie der Austausch zur Schul- und Bildungspolitik der Stadt im Mittelpunkt des Treffens auf dem Abteiberg. Viele Jugendliche bemängelten den schleppenden Ausbau der digitalen Infrastruktur an ihren Schulen und hoffe nun auch auf mehr Möglichkeiten der Einflussnahme zum Beispiel durch den Platz im Bildungsausschluss des Stadtrates.

Information:

In den Städten und Landkreisen in Nordrhein-Westfalen gibt es die Möglichkeit zur Einrichtung einer Bezirksschülervertretung. In diesen kommunalen Schülervertretungen treffen sich die Delegierten aller Schulen der Kommune und teilweise auch die gewählte Verbindungslehrerkräfte beispielsweise zur Planung von stadt- bzw. kreisweiten, also schulübergreifenden, Aktionen. In Mönchengladbach hat die Bezirksschülervertretung auch einen Sitz im entsprechenden Ratsausschuss und entsendet zwei Delegierte in die Landesschülervertretung, die das höchste beschlussfassende Gremium der Schülervertretung ist.