Erkältungswelle: Einschränkungen beim ÖPNV-Busbetrieb
Corona: KundenCenter der NEW Energie bleiben vorerst zu

Durch die derzeitige Erkältungswelle gibt es beim NEW-Busbetrieb in Mönchengladbach einen massiv erhöhten Krankenstand.

„Dieser hat sich bereits im Laufe der vergangenen Woche angedeutet“, so Thomas Bley.
Durch die Krankmeldung von fast 20 Prozent der Busfahrer kann es in den kommenden Tagen vereinzelt zu Einschränkungen im Linienbetrieb kommen. Bereits im Vorfeld wurden entsprechende Maßnahmen in die Wege geleitet, um die Einschränkungen für die Buskunden so gering wie möglich zu halten. So wurden weitere Fahrer von Tochterunternehmen herangezogen und Fahrausweisprüfer mit entsprechendem Führerschein in den Dienst überstellt. Zudem traten aktuell neun neue Busfahrer ihren Dienst an.
„Wir möchten uns bei unseren Fahrgästen für die aktuellen Unannehmlichkeiten entschuldigen und bitten um Verständnis für die schwierige Situation“, so Thomas Bley.
Da die Fahrer keiner bestimmten Linie zugeteilt sind, sondern auch während ihres Dienstes die Fahrzeuge beziehungsweise die Linie wechseln, kann nur tagesaktuell die Bedienung der Linien geplant werden. Bei der Planung der Dienste wird besonders auf den Schulbusverkehr und die Anbindung an die großen Gewerbegebiete geachtet.
Durch die Taktverdichtung innerhalb der Stadt gibt es bei einer ausgefallenen Fahrt in vielen Fällen die Möglichkeit, auf eine andere Linie auszuweichen. Sollten Fahrgäste Hilfe bei der Planung ihrer Fahrt benötigen, können Sie sich an die Mitarbeiter der NEW mobil & aktiv unter Telefon 02166/6884497 wenden.

Vorsichtsmaßnahme zur Eindämmung des Virus:

Die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, ist derzeit das Gebot der Stunde.
Aus diesem Grund hat die NEW entschieden, die KundenCenter der NEW Energie bis auf weiteres zu schließen.
Diese Entscheidung wurde zum Schutz der Kunden und der Mitarbeiter getroffen. „Die Schließung der KundenCenter der NEW Energie ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Da alle Servicevorgänge auch telefonisch oder online abgewickelt werden können, sind Alternativen für die Kunden vorhanden. Generell gilt, es gibt keine Einschränkungen beim Angebot der NEW von der Versorgung bis zur Entsorgung“, betont NEW-Vorstand Thomas Bley.

Die KundenCenter für die Busse bleiben weiterhin geöffnet, da der Fahrkartenverkauf noch nicht vollständig digital abwickelt werden kann. Wichtig ist dem Vorstand zu betonen, dass es bei der NEW aktuell keinen Corona-Verdachtsfall oder gar einen Ausbruch gibt.

1 Kommentar zu "Erkältungswelle: Einschränkungen beim ÖPNV-Busbetrieb
Corona: KundenCenter der NEW Energie bleiben vorerst zu"

  1. Und die tägliche Panikmache geht weiter – wir haben zwar keinen Fall machen aber vorsichtshalber trotzdem zu. Und das unter dem Deckmantel des „wir wollen damit die Verbreitung eindämmen“
    Wenn sich alle „Kundencenter“, und hierzu zähle ich auch den Einzelhandel in all seinen Varianten sowie die medizinischen Praxen und Häuser, dazu entschließen bricht das öffentliche Leben sofort ein und nach wenigen Tagen regiert das Faustrecht, inkl. Plünderungen bis nix mehr da ist, da die Polizei natürlich auch ihren Kundenkontakt eingestellt/eingedämmt hat.

    Ja so könnte es laufen wenn wir nicht aufpassen und uns von der Panikmache anstecken lassen.

    Vorsicht Sarkasmus: In der Geschichte haben Seuchen und Kriege den Homo Sapiens in seiner Anzahl auf dieser Erde immer auf ein für die Erde akzeptables Maß gehalten. Bei der jetzigen weltweiten Überbevölkerung hilft halt nur noch ein umfassender Krieg oder eine ordentliche Seuche.
    Hilft u.a. auch gegen CO² Emissionen :-(

Kommentare sind deaktiviert.