„Tour de Blauw“ ging auf die Schlussetappe

tourdeblauw_002Heute Morgen um 08:30 Uhr nahmen die Teilnehmer der diesjährigen Radrundfahrt „Tour de Blauw“ ihre letzte Etappe in Angriff.
Start war im Polizeipräsidium Mönchengladbach, wo der stellvertretende Behördenleiter Regierungsdirektor Ansgar Giebeler die Radfahrer verabschiedete.

Nach einem Zwischenstopp heute Mittag in Neuss erreicht das Feld von rund 60 Fahrern mit den Begleitfahrzeugen nach rund 1.300 gefahrenen Kilometern das Ziel in Roggel/NL. Dort war die Tour auch am 13.06.2014 gestartet.

An allen acht Etappen nahmen 50 Polizisten aus den Niederlanden, Belgien, Neuss und Mönchengladbach teil. Bei den Einzeletappen unterstützten sogenannte Tagesfahrer die Wohltätigkeitsfahrt, sodass oftmals mehr als 80 Sportler den Asphalt unter ihre Räder nahmen.

Auch in diesem Jahr werden die Einnahmen dieser Benefizfahrt unter anderem Projekten in Polen zukommen. So soll die Grundschule in Rybaki und die Entbindungsabteilung des Krankenhaus in Ustrzyki Dolne in Polen unterstützt werden. Aber auch Ferienfreizeitbetreuungsmaßnahmen für bedürftige Kinder und ein Projekt für Behinderte in den Niederlanden stehen auf der Liste der Stiftung Blauw.

Im letzten Jahr wurden durch die eifrigen Radler und weiteren Sponsoren für die oben genannten Projekte über 15.000,- Euro „erstrampelt“. Die Organisatoren rechnen damit, dass in diesem Jahr das Ergebnis noch deutlich überboten werden kann.