An-Institut der Hochschule Niederrhein mit Rohstoffeffizienz-Preis 2014 ausgezeichnet

DTNW-PreisEin Forscherteam des deutschen Textilforschungszentrums Nord-West (DTNW) ist mit dem Rohstoffeffizienz-Preis 2014 ausgezeichnet worden.
Dr. Klaus Opwis vom DTNW und Frank Grüning vom Institut für Energie- und Umwelttechnik (IUTA) Duisburg haben ein Textil entwickelt, das Wertstoffe aus industriellen Abwässern filtern kann.
Das DTNW ist seit rund drei Jahren ein gemeinsames An-Institut von Hochschule Niederrhein und Universität Duisburg-Essen.

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie überreichte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie (BMWi) Uwe Beckmeyer den Rohstoffeffizienz-Preis 2014 in der Kategorie „Forschungseinrichtung“ .
Der Preis wird jährlich vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und der Deutsche Rohstoffagentur für besondere Beiträge zur Sicherung der Rohstoffversorgung verliehen.

Bisher war die Gewinnung von Wertstoffen aus Abwässern wegen der geringen Konzentration von Wertmetallen zu aufwändig. Das von den DTNW-Forschern entwickelte innovative Textil kann unterschiedliche Edelmetalle wie Gold, Silber, Platin und Palladium binden.