Bernd Pastors zu Gast bei „Mönchengladbacher Gesichter“

Bernd Pastors

Er ist Vorstandssprecher von Europas größtem Medikamentenhilfswerk action medeor und engagiert sich auf vielfältige Weise im sozialen Bereich – am Dienstag, 11. September 2018, 19 Uhr, ist Bernd Pastors Gast der Talkreihe „Mönchengladbacher Gesichter“ im St. Kamillus Kolumbarium, Kamillianerstraße 40 in Mönchengladbach. Warum fasziniert den 61-Jährigen Rheydter das Thema zivilgesellschaftliches Engagement so sehr, dass er ihm sein Leben widmet? Über diese und weitere aktuelle Fragen spricht er mit dem Mönchengladbacher Journalisten Kaspar Müller-Bringmann. Der Eintritt ist frei.

Nicht reden, machen – nach diesem Motto lebt Bernd Pastors. Mit action medeor setzt er sich für eine bessere Gesundheitsversorgung der Menschen in Entwicklungsländern ein, zusätzlich engagiert er sich in der evangelischen Kirche, ist Schatzmeister von Gemeinsam für Afrika, Vorstandsvorsitzender von Aktion Deutschland Hilft und Mitgründer des Dachverbandes Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen (Venro), dem rund 140 Organisationen in Deutschland angehören. Im Gespräch berichtet der seit gut 40 Jahren in Mönchengladbach lebende Pastors von seiner Motivation und davon, wie wichtig soziales Engagement für die Zivilgesellschaft ist. Ebenfalls spricht er über aktuelle Fragen. So wird es auch um Konflikte in Afrika gehen, die bis nach Europa spürbare Flüchtlingsbewegungen auslösen. Zusätzlich zum Gespräch gibt es für Interessierte einen Infostand zum Medikamentenhilfswerk action medeor aus Tönisvorst.

Die Talkreihe „Mönchengladbacher Gesichter“ im Kolumbarium widmet sich interessanten Persönlichkeiten der Stadt, die ungewöhnliche, spannende und außergewöhnliche Geschichten zu erzählen haben.

Kommentar hinterlassen zu "Bernd Pastors zu Gast bei „Mönchengladbacher Gesichter“"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*