Raub in Rheydt – Zeugensuche

Ein 20-jähriger Mönchengladbacher ist in der Rheydter Innenstadt in der Nacht zu Sonntag, 18. Dezember, zunächst von einer unbekannten Person angesprochen und dann von einem Trio unter Anwendung von Gewalt beraubt worden.

Der 20-Jährige meldete der Polizei, dass er gegen 3.30 Uhr zu Fuß an der Kreuzung Bahnhofstraße/Moses-Stern-Straße unterwegs war, als er von einem unbekannten jungen Mann angesprochen und provoziert wurde.

Er ignorierte dies zunächst. Als der Unbekannte dann eine Glasflasche in die Hand nahm und ankündigte, dass der 20-Jährige „nun ein Problem“ habe, flüchtete dieser. Auf Höhe des Parkplatzes eines Bio-Supermarktes Ecke Odenkirchener Straße stießen zwei weitere junge Männer hinzu und gingen ihn an. Er strauchelte und gemeinsam mit seinem ursprünglichen Verfolger schlugen sie mehrfach auf ihn ein, während er am Boden lag. Die Person, die ihn angesprochen hatte, verlangte Geld und entriss ihm mit Gewalt das Portemonnaie. Anschließend flüchteten die Täter. In der Geldbörse hatte sich ein niedriger zweistelliger Betrag befunden.

Der Haupttäter war 15-20 Jahre alt und mit einer blauen Jeans, weißen Sneakern, einem schwarzen T-Shirt oder Hemd sowie einer schwarzen Jacke bekleidet. Er hatte dunkle Haare und trug darüber hinaus einen auffälligen Gürtel mit großen Nieten.

Die Bluetooth-Kopfhörer vermisste der junge Mann ebenso. Diese fanden die Polizisten jedoch, als sie den Tatort absuchten und gaben sie an den 20-Jährigen zurück.

Die Polizei bittet Zeugen, die die Tat beobachtet haben und / oder sachdienliche Hinweise zu den Tätern machen können, sich unter 02161-290 zu melden. (cw)