“Tue Gutes und rede darüber“
Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach erhält den AOK/BFG-Gesundheitspreis für vorbildliches Gesundheitsmanagement

Preis für vorbildliches Gesundheits-Management 2014Jährlich zeichnet die AOK Rheinland/Hamburg und ihr Institut BFG (Betriebliche Gesundheits-Förderung) besonders positive Projekte zur Gesundheitsförderung mit einem Preis aus.
Dieser Preis besteht aus einem Geldbetrag (3.500 Euro), einer Urkunde und einer Statue. Eine Jury, der Beirat des BFG, hat für dieses Jahr 2014 die Sozial-Holding ausgewählt.
Gestern wurde in einer kleinen Feierstunde im Altenheim Rheindahlen, dieser Preis übergeben, ein Grußwort sprach Oberbürgermeister Norbert Bude, er wies zu Recht auf das große Engagement der Mitarbeiter bei der Erarbeitung des Konzeptes für die nachhaltige Gesundheitsförderung hin.
BFür die musikalische Begleitung sorgten diese beiden Trommler bestens. Die Gruppe colognejam. Erreichbar unter: Tel.: 0152 13353172ude dankte den über 800 Mitarbeitern der Holding ausdrücklich: „ Sie haben diesen Preis in erster Linie verdient “.
Auch der Geschäftsleitung der Sozialholding unter Führung von Helmut Wallrafen-Dreisow dankte er für die hervorragende Unterstützung des Projektes.

 

 

 

 

PreisübergabeDieser erhielt mit seinem Team den Preis aus den Händen von Laudatiorin Margit Glattes, Geschäftsbereichsleiterin Prävention/Gesundheitssicherung der AOK.
Margit Glattes begründete die Auswahl der Sozialholding mit der hervorragenden Gesundheitskultur, die im Laufe des Projektes in der Sozialholding aufgebaut wurde.

 

 

 

 

Gesundheitsmanagerin Frau SchilliMitentscheidend war für die Jury auch die von Anfang an vorhandene Beteiligung der Mitarbeiter aus allen Bereichen.
Glattes: „ Mit ihrem Projekt stellen sie einen Leuchtturm in der gesamten Pflege-Branche dar. Wir hoffen, dass sie für viele Einrichtung ein nachahmenswertes Beispiel sind “.
Glattes lobte die Pflege-Mitarbeiter insgesamt: „Ihre Arbeit ist für die Gesellschaft insgesamt sehr wichtig, sie wird aber leider nicht ausreichend gewürdigt “.
Den sich abzeichnenden Fachkräfte-Mangelsprach sie ebenfalls deutlich an.
„Der Mangel an Fachkräften macht uns bereits jetzt große Sorgen. Er wird in den nächsten Jahren verstärkt sichtbar werden. Die Sozial-Holding ist erfreulicherweise auch auf dem Gebiet der Ausbildung sehr aktiv.“
14-04-22-sozialholding-preis-gesundheit-0049Für Helmut Wallrafen-Dreisow ist der Erfolg sichtbar: „Die Mitarbeiter sind sehr stolz auf dieses eigene Projekt, es hat für sie einen hohen Stellenwert. Sie identifizieren sich dadurch noch stärker mit dem Unternehmen, sie kommen mit noch größerer Motivation zur Arbeit“.
Auch in Zahlen läßt sich der Erfolg bereits darstellen:
Seit 2009 sank der Krankenstand insgesamt von 9,18 auf 6,53 Prozent.
Die Krankheitstage aufgrund psychischer Erkrankungen sanken um über 50 Prozent, auch durch eine angebotene und reichlich genutzte externe psychosoziale Beratung.