Betreuungsgeld: 60 Anträge in Mönchengladbach und Viersen zum Start

Rathaus AbteiStartschuss für das Betreuungsgeld:
Seit gestern konnten Erziehungsberechtigte für jedes Kind Betreuungsgeld in Höhe von 100 Euro monatlich beantragen. Für den Kreis Viersen und die Stadt Mönchengladbach bearbeiten die Mitarbeiter im gemeinsamen Versorgungsamt an der Fliethstraße 88 in Mönchengladbach die Anfragen.

Bislang gingen dort 60 Anträge auf Betreuungsgeld ein, davon die Hälfte aus Mönchengladbach.

 

Anrecht auf die 100 Euro haben Kinder, die nach dem 31. Juli 2012 geboren sind, vom ersten Tag des 15. Lebensmonats bis zur Vollendung des 36. Lebensmonats. Voraussetzung ist, dass das Kind keinen Betreuungsplatz in einer Kindertageseinrichtung oder Tagespflege in Anspruch nimmt und die Eltern kein Elterngeld beziehen.
Für jedes Kind bekommt man höchstens 22 Monate lang Betreuungsgeld.
Ab August 2014 steigt der Satz auf 150 Euro pro Monat.

Interessierte können mit dem Versorgungsamt per E-Mail Kontakt aufnehmen betreuungsgeld@moenchengladbach.de. Informationen gibt’s von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unter den Telefonnummern: 02161/25-3883, -3886 bis -3890, sowie -3894 und -3895 oder auf der Webseite der Stadt Mönchengladbach.