Gladbacher Musikszene übergibt Spende in Höhe von 5.600 Euro an Flüchtlingsrat

5.600 Euro für den Flüchtlingsrat MG sind beim „Concert for Peace“ zusammengekommen. Initiator Günter vom Dorp, OB Felix Heinrichs, Dr. Christoph Hartleb und Melanie Schobel haben den Scheck für die Arbeit mit Geflüchteten aus der Ukraine jetzt an Ute Helene-Becker (Bildmitte) vom Flüchtlingsrat übergeben (Foto: Stadt MG)

Die Musikszene in Mönchengladbach hat am Samstag (12. März) mit ihrem Open-Air „Concert for Peace“ vor dem Rheydter Rathaus ein Zeichen für Solidarität mit Geflüchteten aus der Ukraine gesetzt.

Fast 20 Musiker:innen bewegten die mehr als 500 Besucher mit „Imagine“ von John Lennon, dem Anti-Kriegslied „Sag mir, wo die Blumen sind“ und weiteren Titeln.

Die aufgestellten Spendenboxen waren nach einer Stunde mit insgesamt 5.600 Euro gut gefüllt. Der Erlös ist nach dem Wunsch des Veranstalters für die Flüchtlingshilfe hier in der Stadt bestimmt.

Das Konzert war eine Initiative von Günter vom Dorp, der sich bei Oberbürgermeister Felix Heinrichs die Unterstützung der Stadt und bei Dr. Christoph Hartleb, dem Vorsitzenden des Rheydter Citymanagements, weitere Hilfe gesichert hatte.

Ein besonderer Dank der Musiker geht an Dirk Schmidt-Enzmann, Geschäftsführer von Mediaspectrum in Willich. Er stellte die komplette Beschallungsanlage für das Konzert inklusive seiner Techniker kostenlos zur Verfügung.

Am Mittwochnachmittag traf sich Initiator Günter vom Dorp stellvertretend für alle mitwirkenden Musiker:innen mit OB Felix Heinrichs, Dr. Christoph Hartleb, und Melanie Schobel von Mediaspectrum zur Spendenübergabe im Rathaus Abtei. Das gespendete Geld geht in voller Höhe an den Flüchtlingsrat MG, der sich gezielt um einzelne Schicksale und Familien mit Kindern kümmert, die hier bei uns Zuflucht suchen und Sicherheit vor dem Krieg in der Heimat gefunden haben. Für den Flüchtlingsrat nahm Ute Helene-Becker den Scheck entgegen.