Sexualstraftäter von Mülfort ist festgenommen

PolizeiAm Dienstagnachmittag meldete sich eine Zeugin bei der Ermittlungskommission der Mönchengladbacher Kriminalpolizei.
Sie gab einen konkreten Hinweis auf einen 20jährigen Rheydter auf den die Beschreibung des Tatverdächtigen zutreffen sollte.
Nach Angaben des 10jährigen Opfers vom vergangenen Freitag hatten Experten des Landeskriminalamtes gestern ein Phantombild erstellt. Dieses Bild sollte im Laufe des Nachmittags noch mit anderen Zeugen dieses Verfahrens optimiert werden.

 

Mit diesem ersten Bild fuhr ein Ermittlungsteam zu der angegebenen Adresse.
Die Kriminalpolizei hatte den jungen Mann überprüft und festgestellt, dass er bereits in der Vergangenheit mit einer Sexualstraftat zum Nachteil eines älteren Kindes in Erscheinung getreten war. In der Tatausführung unterschied sich diese Tat aber deutlich von den aktuellen Vorfällen.

Als sie dem Mann gegenüber standen, waren sie sich aufgrund der sehr großen Ähnlichkeit mit dem vorliegenden Phantombild schon so gut wie sicher an der richtigen Tür zu sein. Als sie in seiner Wohnung auch noch den beschriebenen Motorradhelm bemerkten, nahmen sie ihn vorläufig fest und brachten ihn zur Vernehmung zum Polizeipräsidium.
In seiner Vernehmung räumte er dann sämtliche Tatvorwürfe ein.
Auch seinen Motorroller fanden Ermittler in einer Zweiradwerkstatt.
Er hatte ihn vor einigen Tagen zur Reparatur dort abgegeben.

Der 20Jährige soll noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden.

„Wir sind froh, dass wir den Tatverdächtigen aufgrund des guten Zeugenhinweises so schnell festnehmen konnten. Es ist bemerkenswert, dass die 10Jährige den Tatverdächtigen so präzise beschreiben konnte und uns so ein hervorragendes Phantombild vorlag,“ so der Kommissionsleiter Thomas Schnelle zum schnellen Fahndungserfolg.