Straßenbau an der Stepgesstraße: Kampfmittelräumer geben Entwarnung: Ab Dienstag Nachmittag kann Verkehr wieder in die Abteistraße einbiegen

Im Bereich der Einmündung der Abteistraße in die Stepgesstraße gab es zwei Bombenverdachtsflächen aus dem Zweiten Weltkrieg.
Diese mussten durch den Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung erkundet und sondiert werden. Um zu verhindern, dass die Bohnrungen des Kampfmittelräumdienstes die im Erdreich verlegten Leitungen beschädigen, mussten diese sehr aufwendig mit einem Saugbagger freigelegt werden.

Die Sondierbohrungen sind jetzt abgeschlossen und der Verdacht, dass in dem Bereich noch Bomben unter der Straßendecke liegen, hat sich zum Glück nicht bestätigt.
Der Kampfmittumdienst gab heute (5. April) Entwarnung.

Der erste Abschnitt der Umfahrung für die Halle wurde heute asphaltiert und dient während den nächsten drei Wochen als Zufahrt zur Abteistraße. Da die gesamte Baustellensignalisierung des Knotens jedoch erst am Dienstag nach Ostern umgebaut werden kann, bleibt die derzeitige Verkehrsführung über die Ostertage bestehen. Ab Dienstagnachmittag wird der Verkehr in die Abteistraße freigegeben und die Parkhäuser Abteiberg und Saturn wie auch das Museum sind dann wieder von der Stepgesstraße aus erreichbar. Die Arbeiten für die neue Verkehrsführung werden voraussichtlich Anfang Mai abgeschlossen. (pmg)